P20 Sierning

Was braucht das Sierninger Ortszentrum, um es attraktiv zu machen und die Lebensqualität zu steigern?

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

P20 Sierning

Thema: Ortszentrum Sierning
Fragestellung: Was braucht das Ortszentrum von Sierning, um ein Mehr an Lebensqualität zu erreichen?
Zeitraum: Jänner 2019 bis April 219
Projektträger: Marktgemeinde Sierning
Hauptmoderation: Michael Plasch
Region(en): LEADER Region Traunviertler Alpenvorland
Beteiligte: 104 Personen
Veranstaltungen: 5

Kurzzusammenfassung

Umgestaltungsideen für eine Straße im Ortszentrum (Hochstraße) und den Vorplatz Gemeindeamt, Ideen für ein Leerstandsmanagement (Kulturtanke, Ortsmanagement NEU). Erste Umsetzungen ab Sommer 2019.

  • Umgestaltung Hochstraße
  • Umgestaltung Schlossplatz
  • Kulturtanke
  • Ortsmarketing Sierning

Projektbeschreibung

Auf Initiative der LEADER Region Traunviertler Alpenvorland (Christian Schilcher, Walter Ortner) wurde die Marktgemeinde Sierning auf die Möglichkeit der Durchführung eines NOI Sprint Prozesses aufmerksam gemacht. Nach zahlreichen baulichen Maßnahmen im Zentrum beabsichtigt die Gemeinde mit BürgerInnenbeteiligung das Ortszentrum neu zu gestalten und dabei mit Hilfe von NOI innovative Ideen zu entwickeln.
In einem ersten Vorgespräch am 9. November 2018 (Bürgermeister Kalchmair, Karl-Heinz Göschl, Christian Schilcher, Andreas Kupfer) wurden mögliche Themen und Fragestellungen, die Projektleitung und ein Zeitplan vorbesprochen sowie eine Erstgespräch mit der Moderation und weiteren Projektbeteiligten festgelegt.
Im Rahmen der Startveranstaltung, am 21. Jänner 2019 wurde die Bevölkerung informiert und Mitwirkende im Innovationsteam gefunden. An vier Abenden (1. Februar, 8. Februar, 25. Februar und 8. April 2019) machten sich bis zu 25 engagierte Personen Gedanken um die Zukunft der Gemeinde und um die Belebung des Zentrums. Moderiert wurden die Workshops von Michael Plasch, geleitet wurde das Projekt von den beiden Sierninger Unternehmern Karl Helmut Landgraf und Christian Engel.
Für die Planung des Ortsmarketing fand am 8. April 2019 ein weiterer Workshop im Rahmen von NOI statt.
Des Weiteren wurde ein Young Designer mit NMS Sierning durchgeführt (https://www.nature-of-innovation.com/projekte/sierning_yd/).

Ergebnisse

Das Projektteam entwickelte Prototypen zur Neugestaltung der Hochstraße, des Schlossplatzes und zur kreativen Belebung von Leerständen.

Prototyp 1: Die Hochstraße

Sie soll verkehrsberuhigt werden und nicht mehr als Transitstrecke für den Durchzugsverkehr Richtung Linz dienen. Dazu sollen bauliche Maßnahmen gesetzt werden. Parkplätze sollen nur noch auf der linken Fahrseite zur Verfügung stehen. Auf der anderen Straßenseite sollen für Fußgänger mehr Raum und Komfort geschaffen werden. Zusätzlich ist eine Begrünung mit „Urban-Gardening“ mit Marillen, Tomaten und ähnlichem angedacht. Im unteren Bereich der Straße soll ein Platz für einen temporären Markt geschaffen werden.

Prototyp 2: Der Schlossplatz

Der Schlossplatz zwischen Kirche und Schloss soll vor allem kommunikativer gestaltet werden. Dazu könnten beitragen: mobile – zum Teil überdachte Sitzgelegenheiten für Passanten aller Altersstufen, Spielpläne (Schach oder ähnliches) auf dem Boden, Skulpturen zum Klettern und Grünflächen. Der Brunnen soll mit einem attraktiven Fundament ausgestattet werden und als Ruhezone dienen. Zudem gibt es Ideen, mit einer Beleuchtung der Fassade des Schlosses Akzente für ein noch angenehmeres Ambiente zu setzen.

Prototyp 3: Kulturtanke

Die Kulturtanke nimmt sich bestehender Leerstände im Ort an – zum Beispiel der ehemaligen Tankstelle Maier in der Steyrer Straße. Diese Orte könnten mit Events wie Musik, Ausstellungen oder Lesungen neu bespielt werden. Lokale Kulturschaffende könnten damit vor den Vorhang geholt werden. Eine Reihe von möglichen Lokalitäten wurde bereits identifiziert, die Eigentümern sollen demnächst kontaktiert werden.
In zwei Besprechungen mit dem Bürgermeister, den Projektleitern und dem NOI Team konnten erste konkrete Umsetzungsschritte für die Projekte Hochstraße und Schlossplatz vereinbart werden. So werden nun Flächen für einen Markt und Urban Gardening geschaffen und im Bereich Schlossplatz das Thema Spielen und Verweilen aufgegriffen. Als zentrales Ergebnis des Prozesses kann die beabsichtigte Installation eines Ortsmarketings für Sierning gesehen werden. Aufgabe dieser von der Zivilgesellschaft getragenen und von der Gemeinde eingerichteten Einrichtung könnte unter anderem Leerstandsbespielung und Marktentwicklung sein.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.
Projektstart
Jänner 2019
Kontakt
Das Projektteam ist bereits vollzählig!

Vielen Dank für die zahlreiche Anmeldungen.
Die Teilnehmer wurden rechtzeitig vor dem Projektstart verständigt.





Was ist bereits passiert?